Projekte

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE
 

 

Lesungen im Paltzschhof (2015)
Wahlforum (2014)
Tanzkaffee im Palitzschhof (2013 - 2014)
Die Krankheit Depression (2013)
Bürgerforum "Ordnung und Sicherheit in Prohlis" (2013)
Informationsveranstaltung: Bauarbeiten Niedersedlitzer / Senftenberger Straße (2012)
FAIRMACHER-Kommunikationstraining für Zivilcourage (2012)
Informationstafel am Pusteblumenbrunnen (2011)
"Wasser Marsch!" am Prohliser Pusteblumenbrunnen (2011)
BMX-Anlage für Prohlis (2003 - 2010)
Ausstellung "Ein eigener Blick auf Prohlis - Hobbykünstler zeigen ihre Werke" (2010)
Postkartenausstellung "Legende Plattenbau" (2010)

Eröffnung des neu gestalteten Wohnhofes auf der Vetschauer Straße (2010)
Prohliser Sommerkino (2007 - 2010)
Informationstafel Prohliser Schloss (2007)
Festwoche "30 Jahre Neu-Prohlis" (2006)
FAIRMACHER (2009 - 2014)
Veranstaltungen "Auf der grünen Wiese" (2005 - 2010)
Bürgerprojekt "Soziales Mittagessen" (2004 - 2010)                                Murmelbahnanlage am Geberbach (2004, 2006 und 2008)
Hilfsomadienst "Jung PLUS Alt" (2004 - 2008)                                       Architekturwerkstatt für Schüler (2003)                                                     Kinderspielecken im Ortsamt Prohlis (2003)                                                          Netzwerk Stadtteilkultur Prohlis (2002 - 2008)                                                  Lampionumzug im Sternstädtchen (2002 - 2008)
Bunte Bänke für Senioren (2002 und 2008)                                                           Prohliser Sommer (2001 - 2008)                                                                      Arbeitskreis Sternstädtchen (2001 - 2008)                                                               Hoffest im Sternstädtchen (2001 - 2008)                                                          Internetcafé für Jugendliche in Prohlis (2001)
 


 

 


Lesungen im Palitzschhof (Sommer 2015)

Prohliser Autoren lasen aus ihren Werken 
Die Jugend KunstSchule und das Quartiersmanagement Prohlis organisierten gemeinsam Lesungen mit Prohliser Autorinnen und Autoren. Im Stadtteil wohnen mehrere, die nicht nur viel und gerne lesen, sondern auch zur Feder greifen. Meist blieben ihre Geschichten und Gedichte ungehört und ungelesen. Dies änderte sich, als im Sommer 2015 an jedem letzten Donnerstag im Monat um 18 Uhr Autorinnen und Autoren ihre Werke
im Palitzschhof vorstellen. Gestaltet wurden die Abende von Frau Birgit Korthals-Bäumle, dem Schreibcafé und Herrn Hans Rick.

zurück zum Seitenanfang

 


 

 

 

Wahlforum (15. Mai 2014)

Am 25. Mai 2014 fanden Kommunalwahlen in Dresden statt. Das Netzwerk FAIRMACHER organisierte hierzu ein Wahlforum mit den Parteien am Abend des 13. März in der Ev.-luth. Kirche Prohlis (Georg-Palitzsch-Straße 2). Die Spitzenkandidaten der Stadtratsfraktionen für Prohlis standen den Stadtteilbewohnern Rede und Antwort. Vor allen Dingen waren die Vorhaben der Abgeordneten für den Ortsamtsbereich Prohlis von Belang. Ziel der Veranstaltung war es, Bürger/Innen von Prohlis Gelegenheit zu geben, sich mit Politik näher auseinander zu setzen und sie für die Wahlen zu interessieren.

zurück zum Seitenanfang

 

 


 

 

 

 

Tanzkaffee im Palitzschhof (2013 - 2014)

In Kooperation mit der AWO-Seniorenbegegnungsstätte veranstaltete das Quartiersmanagement im Saal der JugendKunstschule an mehreren Nachmittagen einen Tanzkaffee für Senioren. Die Live-Musik verschiedener Bands sorgte für den rechten Schwung. In den Pausen gab es Gelegenheit, sich zu erfrischen. Auch für Kaffee und Kuchen war gesorgt.

zurück zum Seitenanfang

 

 


    

 

 

Die Krankheit Depression (2013)

Am Mittwoch, den 5. Juni 2013, fand im Bürgersaal des Ortsamtes Prohlis (Prohliser Allee 10) 18 bis 20 Uhr eine Informationsveranstaltung zur Erkrankung "Depression" statt. Sie wurde gemeinsam organisiert vom Quartiers-management Prohlis und dem Dresdner Bündnis gegen Depressionen e. V. Trotz Hochwasserkatastrophenalarm in Dresden kamen ca. 30 Besucher. Das zeigt die Wichtigkeit des Themas. Jörg Freiershausen vom „Dresdner Bündnis gegen Depression e.V.“ sprach zum Thema "Depression ganz persönlich - Die Sichtweise eines Betroffenen" und stand für Fragen der Besucher zur Verfügung.

zurück zum Seitenanfang

 

 
  


  

 

 

Bürgerforum "Ordnung und Sicherheit in Prohlis" (2013)

Am Montag, den 8. Juli 2013, 18 - 20 Uhr, fand im Bürgersaal des Ortsamtes Prohlis ein Bürgerforum zum Thema „Ordnung und Sicherheit in Prohlis“ statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger waren eingeladen. Ca. 35 nahmen daran teil. Beantwortet wurden Fragen wie: Was ist zu tun, wenn etwas im Wohngebiet passiert und man es bemerkt? Das konnten Verschmutzungen, Lärm in der Nachbarschaft oder Straftaten sein. Welche Telefonnummer sollte man wählen? Wer ist dafür verantwortlich? Die Polizei? Das Ortsamt? Der Vermieter?
Auf dem Podium haben teilgenommen: Herr Dörner, Revierleiter des Polizeireviers Dresden-Süd, Herr Kittlick vom Stadtordnungsdienst des Ordnungsamtes, Herr Lämmerhirt als Ortsamts-leiter Prohlis, Frau Gottmann, Quartiersmanagerin und Frau Hennig von der Mobilen Jugendarbeit Dresden Süd e.V. Nach einem fachlichen Input wurden vor allem Fragen der Besucher/-innen beantwortet.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Netzwerk „Fairmacher“, einem Zusammenschluss verschiedener sozialer Einrichtungen und Träger aus Prohlis.

zurück zum Seitenanfang

 

  


 

 

 

Informationsveranstaltung: Bauarbeiten an der Niedersedlitzer und Senftenberger Straße (2012)

Am 18. Juni 2012 begannen die Bauarbeiten am Straßenzug Senftenberger und Niedersedlitzer Straße in Prohlis. Am 31. Mai, 17 bis 19 Uhr, waren Bürger zu einer Informationsveranstaltung in den Bürgersaal des Ortsamtes Prohlis (Prohliser Allee 10) eingeladen. Das Straßen- und Tiefbauamt Dresden stellte die endgültige Planung und den vorgesehenen Bauablauf den Anwohnern vor. Außerdem wurden Fragen der Bewohner beantwortet. Die Grundzüge der Planung für den gesamten Straßenabschnitt wurden in einer ersten Bürgerversammlung bereits im Dezember 2010 vorgestellt. Finanziert wird das gesamte Vorhaben aus Fördermitteln des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“.

 


 

 

FAIRMACHER-Kommunikationstraining für Zivilcourage am 10. November 2012

In Zusammenarbeit mit dem Herbert-Wehner-Bildungswerk e. V. bot das Netzwerk FAIRMACHER den Bürger/-innen am 10. November 2012 von 10 bis 16 Uhr ein kostenloses Kommunikationstraining für Zivilcourage im Palitzschhof in der JugendKunstschule (Gamigstraße 24) an. Vor dem Hintergrund von unerwünschtem, störendem Verhalten im Stadtteil wie Vermüllung oder Ruhestörung wurden die Bürger/-innen in einem Workshop angeleitet, wie man am besten reagiert und „Störer“ angemessen ansprechen kann. Das Angebot nahmen elf Prohliser Bürger/-innen wahr und erfuhren vom Referenten Peter Wöckel theoretische und praktische Hintergründe zum Thema Zivilcourage. Neben einem theoretischen Teil standen praktische Übungen im Vordergrund. In Rollenspielen wurden zwei Beispiele nachgestellt und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet. Das Training stieß auf positive Resonanz. Zum Netzwerk FAIRMACHER gehören u. a. das Stadt-planungsamt Dresden, die Bürgerinitiative Prohlis e.V., die GAGFAH, das Kinder- und Jugendhaus Mareicke (Deutscher Kinderschutzbund OV Dresden e.V.), das Quartiers-management Prohlis, der Verbund sozial- pädagogischer Projekte e.V. und die Mobile Jugendarbeit Dresden Süd e.V. 

zurück zum Seitenanfang

 
   

 

 

 

Informationstafel am Pusteblumenspringbrunnen (2011)

Seit dem 8. Dezember steht beim Pusteblumenbrunnen am Albert-Wolf-Platz eine Informationstafel, die den Anwohnern und Besuchern seine Geschichte erläutert und erzählt, wie er nach Prohlis gelangt ist. Ziel der Aufstellung der Tafel ist es, den Prohliser Bürgern die Bedeutung dieses Brunnens, der nun den Eingangsplatz zu Prohlis schmückt, näher zu bringen. Es soll die Identifikation mit dem Brunnen erhöht werden und zu einem sorgsamen Umgang mit diesem Kleinod anhalten. Die Idee zur Aufstellung der Tafel entstand im FAIRMACHER-Netzwerk, einem Zusammenschluss verschiedener gemeinwesenorientierter Angebote im Stadtteil. Organisiert wurde die Aufstellung durch das Quartiersmanagement Prohlis. Finanziert wurde sie durch Sponsoren und aus Mitteln des Verfügungsfonds der Landeshauptstadt Dresden.´Die Tafel ist außerdem Teil des Projektes „Prohliser Zeitreise“, das seit 2009 aufgrund der Initiative des „Stadtteilmarketing Prohlis“ im Gebiet besteht. An 10 verschiedenen originalen Standorten werden durch auf Tafeln zu sehende historische Fotos die Veränderungen, die der Stadtteil seit seiner Entstehung erlebt hat, deutlich. Die Brunnentafel ist die zehnte Tafel. 

 zurück zum Seitenanfang

 


 

 

 

"Wasser marsch!" am Prohliser Pusteblumenbrunnen (2011)

Am 15. April 2011 eröffnete der Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, Detlef Thiel, gemeinsam mit dem Ortsamtsleiter Prohlis/Leuben, Jörg Lämmerhirt, der Quartiersmanagerin Prohlis, Veronika Gottmann, und dem Vertreter des Fairmacher-Netzwerkes, Thomas Tanzmann, offiziell die Dresdner Springbrunnensaison am Pusteblumenbrunnen auf dem Albert-Wolf-Platz. Das FAIRMACHER-Netzwerk organisierte das festliche Ereignis. Im Rahmen der Eröffnung der Brunnensaison stellte sich das Netzwerk FAIRMACHER vor. Seit 2006 setzt sich das Projekt, ein Zusammenschluss verschiedener Einrichtungen und Träger aus Prohlis wie dem Verbund Sozialpädagogischer Projekte e. V. (VSP) oder die Mobile Jugendarbeit Dresden Süd e. V., Stadtplanungsamt, Quartiersmanagement Prohlis, Ortsamt Prohlis, und Bürgerinitiative Prohlis e. V., für ein faires Miteinander im Stadtteil Prohlis ein. 2011 wird sich FAIRMACHER mit verschiedenen Aktionen um einen Ausgleich der verschiedenen Nutzerinteressen am Pusteblumenbrunnen am Albert-Wolf-Platz engagieren. Die Idee einer offiziellen Brunneneröffnung entstand im Fairmachernetzwerk.
Seit Inbetriebnahme des Pusteblumenbrunnens gab es leider wiederholt Sachbeschädigungen an den Pusteblumen, Pilzen und dem Wasserbecken. Auch werden die Brunnen oft als Badebecken missbraucht, wodurch der Landeshauptstadt zusätzliche Kosten für die Unterhaltung und Reparatur der Springbrunnenanlage entstehen.

zurück zum Seitenanfang

 

 


  

 
 

1. Prohlis-Konferenz 

Im Frühjahr 2011 wurde im Quartiersmanagement Prohlis die Idee einer Prohlis-Konferenz geboren. Anlass war der Wunsch, einmal mit allen Akteuren im Gebiet, also den Schulen, Kitas, freien Trägern, Altenhilfeeinrichtungen, Kultureinrichtungen, Ortsamt und ehrenamtlichen Vereinen und Initiativen zusammen zu kommen und gemeinsam zu überlegen, wie Prohlis voran gebracht werden kann. Welche gemeinsamen Ziele gibt es für die Zukunft?
Die Konferenz fand am Donnerstag, den 3. November, sehr erfolgreich statt. Ingesamt 47 Interessierte von den verschiedensten Initiativen, angefangen beim Ortsamt Prohlis über bürgerschaftliche Initiativen bis zu Kinder- und Jugendeinrichtungen, nahmen teil. Moderiert wurde die Veranstaltung von der freiberuflichen Pädagogin Silke Klewe und Martin Reichel vom Kulturbüro Dresden.
Alle Teilnehmer waren dazu aufgerufen, die Probleme, Bedürfnisse und Themen zu benennen, deren Bearbeitung sie für die nächste Zeit am wichtigsten halten. Dabei kristallisierten sich vier Schwerpunkte heraus, die in einzelnen Arbeitsgruppen bearbeitet wurden.
1. Bedarf an einem soziokulturellen Zentrum
2. Jugendhilfe und Bildung von Kindern und Jugendlichen
3. Bürgerschaftliches Miteinander und Nachbarschaftshilfe
4. Imageverbesserung für den Stadtteil
Die Prohlis-Konferenz sollte der Beginn eines längeren Prozesses sein. Die Schwerpunktthemen werden in den folgenden Monaten in Arbeitsgruppen weiter diskutiert und voran getrieben.
 
 

 


 

 

Unternehmerkonferenz 2011

Auch in Prohlis wird Geld verdient. Eine Vielzahl von größeren und kleineren Betrieben sind hier ansässig, angefangen bei kleinen Dienstleistern bis zu großen Unternehmen. Viele ihrer Angebote richten sich auch an die lokale Bevölkerung. Aber kennen die Firmen eigentlich Ihren Stadtteil?
Im Stadtteilmarketing Prohlis entstand deshalb die Idee einer Unternehmerkonferenz der Gewerbetreibenden des Gebietes. Das Quartiersmanagement Prohlis führte eine Gewerbeerfassung im Gebiet durch und baute eine Datenbank aller Unternehmen auf.
Die Unternehmerkonferenz fand am 13. Oktober 2011 im Bürgersaal des Ortsamtes statt. 17 ortsansässige Gewerbetreibende nahmen teil. Ihre Fragen betrafen unter anderem den Straßenbau, Rückbaumaßnahmen im Gebiet und das Image des Stadtteils. Die Fragen konnten durch die anwesenden Vertreter des Stadtplanugsamtes Dresden, des Ortsamtes Prohlis und der GAGFAH GROUP beantwortet werden. 

 zurück zum Seitenanfang
  

 


 

 

 

 

BMX-Anlage für Prohlis

Bereits 2003 hatten Prohliser Jugendlichen die Idee, in Prohlis eine BMX-Anlage zu bauen und wurden dabei vom Quartiersmanagement unterstützt. Zunächst wurde in Zusammenarbeit mit dem Cobema-Netzwerk und der Mobilen Jugendarbeit Dresden Süd e. V. 2003/04 eine Holz-Variante an der Senftenberger Straße verwirklicht. Diese wurde 2007 aufgrund der Initiative der Jugendlichen mit Hilfe der MDR-Sendung „Mach dich ran“ generalüberholt. Das konnte jedoch nur eine Zwischenlösung sein. 2008 entwarfen die Jugendlichen im Quartiersmanagement eine stabilere Lösung. In Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitektur-Büro Grohmann und durch Fördermittel des Programms „Soziale Stadt“ wurde diese weitestgehend in die Tat umgesetzt werden. 2009 entstand an der Gamigstraße gleich neben dem Jugendhaus „Game“ eine dauerhafte Anlage aus Beton. Sie bietet 25 Elemente für sportliche Radsprünge an. Die offizielle Eröffnung erfolgte im Juni 2010.

 zurück zum Seitenanfang

 


   

 

Ausstellung "Ein eigener Blick auf Prohlis - Hobbykünstler zeigen ihre Werke" (2010)

Seit 2006 treffen sich die „Prohliser Hobbykünstler“. Nach Ausstellungen in der Sparkasse Prohlis, in der Jugend- & Kunstschule und im Prohliszentrum wurden Bilder von ihnen  unter dem Titel  „Ein eigener Blick auf Prohlis – Hobbykünstler zeigen ihre Werke“ vom 1. November bis 16. Dezember 2010 im Stadtteilbüro Prohlis ausgestellt. Die fünf KünstlerInnen leben im Stadtteil, haben einen besonderen Blick auf ihre Heimat geworfen und malerisch wieder gegeben. Neben bekannten Motiven (wie dem Pusteblumen-Springbrunnen) zeigt die Ausstellung Werke, in denen sich die Hobby-Künstler mit ihren Vorlieben vorstellen: Naturbilder, Stillleben, Beobachtungen aus dem Alltag. „Malen ist ein Prozess, bei dem sich der Blick auf die Dinge immer wieder verändert. Stets gibt es Herausforderungen. Mal ist es die Technik, mal das Motiv. Nie wird es langweilig, die Welt mit Pinsel und Farben zu erobern.“, so Hobbykünstler Heiner Kohs.

zurück zum Seitenanfang

 

 


 

Postkartenausstellung "Legende Plattenbau" (2010) 

Unter der Überschrift "Legende Plattenbau" zeigte das Stadtteilbüro Prohlis von Juni bis September 2010 eine Ausstellung mit originalen DDR-Postkarten aus ostdeutschen Plattenbaugebieten. Zusammen gestellt hat sie der bekennende Neubaugebietsfan Mathias Körner. Gezeigt wurden DDR-Wohnsiedlungen von der Ostsee bis zum Erzgebirge. Der industirielle Wohnungsbau nahm in Halle-Neustadt, Leipzig-Grünau, in Chemnitz, pardon: Karl-Marx-Stadt, und in der Haupstadt einen breiten Raum ein. Aber auch Dresden kam mit seiner Nachkriegsgebauung rund um die Prager Straße in der Ausstellung nicht zu kurz.

zurück zum Seitenanfang

 

 


 

 

Eröffnung des neu gestalteten Wohnhofes auf der Vetschauer Straße (2010) 

Am 21. Juli 2010 wurde der neu gestaltete Innenhof der Vetschauer Straße mit einem Sommerfest eingeweiht. Cirka 180 Besucher kamen und feierten den Umbau des wohl belebtesten Innenhofes von Prohlis. Zum Fest gab es Musik, vielfältige Kinderspielmöglichkeiten, den wohl größten mobilen Kletterturm Deutschlands und natürlich kulinarische Verköstigungen. Entstanden sind im Hof neue Spielgelegenheiten, u. a. Klettergerüste, eine Seilbahn für Kinder, eine Tischtennisplatte, Kriechtunnel und neue Wege für die Anwohner. Zu Beginn des Festes bedankten sich Frau Kircher, Abteilungsleiterin des Stadtplanungsamtes, die für die finanzielle Förderung zuständig ist sowie Frau Eulitz, Leiterin des Kundencenters der GAGFAH GROUP als Eigentümerin bei allen Beteiligten dieses Kooperationsprojektes für die erfolgreiche Umsetzung der Umgestaltungsmaßnahme.
Das besondere an diesem Projekt war, dass die Anwohner die Gestaltung des Hofes selbst mitbestimmen konnten. Das Quartiersmanagement und das Fairmacher Netzwerk initiierten gemeinsam mit dem Eigentümer GAGFAH GROUP eine intensive Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner zur Neugestaltung des Innenhofes an der Vetschauer Straße. Im Rahmen des Förderprogramms Stadtumbau Ost – Programmteil Aufwertung wurden insgesamt 195.500 € investiert.

zurück zum Seitenanfang

 

  


 

 

Prohliser Sommerkino (2007 - 2010)

Bei Befragungen wurde immer wieder deutlich, dass Prohliser ein Kino im ihrem Stadtteil vermissen. Das Quartiersmanagement initiierte daraufhin ein „Prohliser Sommerkino“ als Freilichtveranstaltung im Palitzschhof in Zusammenarbeit mit der damaligen WOBA Dresden GmbH - heute GAGFAH GROUP, dem Heimat- und Palitzschmuseum Prohlis, der Jugend&KunstSchule Dresden und dem Verein IDEE 01239 e. V., der ab 2008 die Organisation übernahm. Jährlich wurden ebenso anspruchsvolle wie erfolgreiche Filme und nostalgische DEFA-Produktionen gezeigt.

 zurück zum Seitenanfang

 

 


 

 

Informationstafel Prohliser Schloss (2007)

Zur Geschichte des Schlosses wurde an seinem ehemaligen Standort Georg-Palitzsch-Straße 4 eine Informationstafel errichtet. Mit Unterstützung des Nachfahren der Schlossbesitzer Moritz Frhr. v. Crailsheim und des Ortsamtes Prohlis konnte diese am 16. September 2007 eingeweiht werden.

 zurück zum Seitenanfang

 

 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

FAIRMACHER

Seit 2006 setzte sich das Projekt FAIRMACHER, ein Zusammenschluss verschiedener Einrichtungen und Träger aus Prohlis für ein faires Miteinander im Stadtteil ein. Ziel war die Aktivierung von Bürgerinnen und Bürgern aller Altersklassen. FAIRMACHER bot Prohliser Bürgern eine Plattform für ihre Anliegen, Austausch mit anderen und Unterstützung bei der Suche nach Lösungen. Die Kooperation der verschiedenen Projekte im Rahmen von FAIRMACHER bündelt die materiellen und personellen Ressourcen aller Teilnehmer/-innen. Dadurch werden Aktionen möglich, die die einzelnen Projekte eigenständig nicht bewältigen könnten. So werden im Rahmen der Kooperation beispielsweise Räume, Veranstaltungstechnik und Transportmittel zur Verfügung gestellt oder auch Helfer/-innen für Aktionen mobilisiert. FAIRMACHER schuf gezielt Anreize für Aktionen im Ortsamtsgebiet, die sich mit den Themen Zivilcourage und Fairness beschäftigten.
 
Ein besonderes Projekt war die Neugestaltung des Innenhofs Vetschauer Straße, da das FAIRMACHER Netzwerk und das Quartiersmanagement gemeinsam mit dem Eigentümer GAGFAH GROUP eine intensive Beteiligung der Anwohner/ -innen an der Neugestaltung initiierten. Es galt, die Bedürf- nisse der einzelnen Gruppen in erfahrung zu bringen, in die Konzeption einfliessen zu lassen und das Areal den unterschiedlichen Interessen anzupassen. Am Ende konnte zur Einweihung mit allen ein großes Fest gefeiert werden.

 

Die Mehrheit der Bürger/-innen im Ortsamt Prohlis/Reick positioniert sich entschieden gegen Gewalt und tritt couragiert für ein faires Miteinander ein. Ihr Engagement soll unterstützt und einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. So wird eine realistische Darstellung der Stadtteile dem negativen Medienbild gegenüber gestellt.

Seit Herbst 2014 engagieren sich die meisten Akteure, die bei FAIRMACHER aktiv waren, im Netzwerk “Prohlis ist bunt”. Da auch die Inhalte nahezu deckungsgleich sind, ruht aktuell die Arbeit bei FAIRMACHER.
 

 

 

Festwoche "30 Jahre Neu-Prohlis" (2006)

Anlässlich des 30. Geburtstages von Neu-Prohlis fand vom 11.-17.09.2006 eine große Festwoche mit dem Höhepunkt des Prohliser Herbstfestes statt. Das Quartiersmanagement koordinierte die Festwoche mit mehr als 70 verschiedenen Veranstaltungen und aktivierte eine Vielzahl von Einrichtungen, Vereinen und Bürgern für eine Beteiligung an der gemeinsamen Organisation.

 zurück zum Seitenanfang

 
 

 

 

 

Veranstaltungen „Auf der grünen Wiese“ (2005 - 2010)

In den Sommerferien wurden für Kinder, speziell auch für diejenigen, deren Eltern sich keine  Urlaubsreise leisten können, auf den Wiesen von Prohlis bunte Veranstaltungen mit Clownerie, Zauberei, Puppentheater, Straßenkünstlern, und Wiesencafé organisiert. Regelmäßige Veranstalter waren z. B. die Jugend&KunstSchule, das Kinder- und Jugendhaus Mareicke und der Verbund sozialpädagogischer Projekte e. V.

 zurück zum Seitenanfang

 


 

 

Bürgerprojekt "Soziales Mittagessen" (2004 - 2010)

Auf Initiative des Bürgers Peter Dreißig entstand 2004 in der Beratungs- und Begegnungsstätte "Jacob" der Volkssolidarität Dresden e. V. das Projekt "Soziales Mittagessen für 1 €". Das Quartiersmanagement unterstützte den Projektaufbau und aktivierte ehrenamtliche Helfer für die Umsetzung. Bis zur Aufgabe des Treffs "Jacob" in 2010 fand an jedem Dienstag von 11:00 Uhr – 13:00 Uhr ein Sozialer Mittagstisch statt. 

 zurück zum Seitenanfang

 
 

 

 

Murmelbahnanlage am Geberbach (2004, 2006 und 2008)

Kinder entwarfen die Modelle für die Murmelbahnen am Geberbach. Das Quartiersmanagement organisierte die Beteiligung und aktivierte Spenden von Unternehmen und Einrichtungen: Wohnungsgenossenschaft "Glückauf" Süd Dresden e. G., Herzapotheke, Ev.-luth. Kirchgemeinde Prohlis, Moritz Frhr. v. Crailsheim, Landschaftsarchitektur-Büro Grohmann. Den Bau übernahmen die Pentacon-Jugendwerkstatt und die freie Werkstatt für Theaterplastik "Werk 2". Das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft übernahm die Murmelbahn in sein Eigentum. Mit Unterstützung des Ortsamtes Prohlis wurde die Anlage 2006 und 2008 rekonstruiert und mit einem neuen Farbanstrich versehen.

 zurück zum Seitenanfang

 
 

 

Hilfsomadienst "Jung PLUS Alt" (2004 - 2008)

Das Quartiersmanagement Prohlis baute einen Hilfsomadienst auf. Die Leitung übernahm eine arbeitslose Bürgerin, die über das Projekt geringfügig beschäftigt wurde. Durch die Unterstützung von Hilfsomas finden junge Eltern mehr Zeit für notwendige Alltagserledigungen oder können einfach mal entspannen. Gewünscht ist, dass die Eltern wiederum den Ersatzomas bei Bedarf Hilfe leisten z. B. bei Einkäufen, kleinen Reparaturen o. ä.

zurück zum Seitenanfang
 


 

Architekturwerkstatt für Schüler (2003)

Nach der Idee der Architektin Birgit Schneider wurde gemeinsam mit dem Quartiersmanagement für 150 Schüler eine Architekturwerkstatt in Prohlis organisiert. Die Schüler entwickelten eigene Ideen für ihre Traumhäuser mit begrünten Dachgärten, farbenfrohen Fassaden und phantasievollen Hofgestaltungen.

 zurück zum Seitenanfang

 
 

 

Lampionumzug im Sternstädtchen (2002 - 2008)

Für die Kinder aus dem Wohngebiet Sternstädtchen veranstalteten die Kindertagesstätten, die Kontaktstelle vom Verbund Sozialpädagogischer Projekte e. V. (VSP) und das Quartiersmanagement Prohlis bis 2008 jährlich einen großen Lampionumzug mit Fanfarenmusik. Das Polizeirevier Dresden-Süd sorgte für die Sicherheit der Kinder. Im Anschluss an den Lampionumzug konnten sich die Bewohner bei Glühwein und warmem Kakao zu Gesprächen zusammenfinden.

 zurück zum Seitenanfang

 
 

 

Kinderspielecken im Ortsamt Prohlis (2003)

In Wartebereichen des Ortsamtes wurden Kinderspielecken eingerichtet. Die neuen Spiel- und Leseecken sowie die Holzspielwände gestalten eventuelle Wartezeiten in den Behörden für Kinder und deren Eltern angenehmer.

 zurück zum Seitenanfang


 

Netzwerk Stadtteilkultur Prohlis (2002 - 2008)

Im Netzwerk Stadtteilkultur Prohlis engagierten sich Akteure aus der Stadtteilkultur, Bürgervereine, Wohnungseigentümer und Gewerbetreibende für eine kulturelle Belebung und Aufwertung des Stadtteiles.

 zurück zum Seitenanfang
 

 

 

Lampionumzug im Sternstädtchen (2002 - 2008)

Für die Kinder aus dem Wohngebiet Sternstädtchen veranstalteten die Kindertagesstätten, die Kontaktstelle vom Verbund Sozialpädagogischer Projekte e. V. (VSP) und das Quartiersmanagement Prohlis bis 2008 jährlich einen großen Lampionumzug mit Fanfarenmusik. Das Polizeirevier Dresden-Süd sorgte für die Sicherheit der Kinder. Im Anschluss an den Lampionumzug konnten sich die Bewohner bei Glühwein und warmem Kakao zu Gesprächen zusammenfinden.

 zurück zum Seitenanfang

 
 

 

 

Bunte Bänke für Senioren (2002 und 2008)

Prohliser Senioren wünschten sich Bänke entlang der Prohliser Allee. Die AWO-Jugendwerkstatt übernahm den Bau der Bänke, die folgende Unternehmen spendeten: Wohnungsgenossenschaft "Glückauf" Süd Dresden e. G., ehemalige WOBA Dresden GmbH, Landschaftsarchitektur-Büro Grohmann, Herzapotheke Prohlis und Moritz Frhr. v. Crailsheim. Prohliser Schüler gestalteten die Bänke mit phantasievollen Motiven. Das Projekt wurde vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft und vom Jugendamt unterstützt. 2008 wurden die Bänke von den Prohliser Hobbykünstlern mit Märchenmotiven neu gestaltet.
 

 zurück zum Seitenanfang

 

  


 

 

Prohliser Sommer (2001 - 2008)

Der "Prohliser Sommer" war eine gemeinsame Open-Air-Veranstaltungsreihe, die vom Quartiersmanagement, der ehemaligen WOBA Dresden GmbH und dem Prohliszentrum sowie von kulturellen Einrichtungen organisiert wurde. An drei Freitagen im Jahr fanden Veranstaltungen wie z. B. "Prohlis tanzt", "Prohlis singt", "Prohlis macht Laune" mit einem bunten Bühnen- und Mitmachprogramm statt. Die Bühne war vor allem ein Podium für die ansässige Stadtteilkultur (Chöre, Schülertanzgruppen etc.). 

 zurück zum Seitenanfang

 
 

 

Arbeitskreis Sternstädtchen (2001 - 2008)

Im Arbeitskreis engagierten sich bis zum Rückbau des Gebietes Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Jugendberufshilfe, der Seniorenarbeit, die Kindertagesstätten und der Wohnungseigentümer für eine Verbesserung der Lebensqualität im Wohngebiet Sternstädtchen. Der Arbeitskreis wurde vom Quartiersmanagement Prohlis gegründet. 

zurück zum Seitenanfang
 

 

 

Hoffest im Sternstädtchen (2001 - 2008)

Gemeinsam mit den Bewohnern des Gebiets Sternstädtchen in Niedersedlitz feierten die sozialen Einrichtungen mit Unterstützung des Quartiersmanagements und dem Wohnungseigentümer jährlich ein großes Hoffest. Geboten wurden Spiel und Spaß, viele Mitmachaktionen, ein Hofcafé zum Entspannen und Plaudern sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, bei dem vor allem Amateurgruppen aus dem Stadtteil auftreten. Auch Einrichtungen aus Prohlis und Nickern beteiligten sich an dem Fest. Aufgrund des Stadtumbaus und dem Abriss der Häuser fand 2008 das letzte Fest statt.

 zurück zum Seitenanfang

 
 

 

 

Internetcafé für Jugendliche in Prohlis (2001)

Internetcafé für Jugendliche in Prohlis (2001)
Jugendliche in Prohlis brauchten einen kostenfrei nutzbaren Internetzugang, da einkommensschwache Haushalte über eine solche Voraussetzung nicht immer verfügen. Auf Initiative vom Quartiersmanagement mit Unterstützung des Jugendamtes und verschiedener Unternehmervereinigungen entstand im Jugendhaus Prohlis ein fachlich betreutes Internetcafe.

 zurück zum Seitenanfang