Projekte

 

 

Ein Bürgerhaus für den Stadtteil im Palitzschhof

Der Palitzschhof an der Gamigstraße ist als Gebäudeensemble als letztes bauliches Zeugnis des ehemaligen Dorfes Altprohlis erhalten geblieben. Heute bestehen noch zwei Gebäude (Gamigstr. 24 und 26) eines im Jahr 1867 erbauten Dreiseithofes.

Das Ensemble des Hofes stellt ein bedeutendes kultur- und heimatgeschichtliches Baudenkmal und einen Identifikationspunkt in Prohlis dar. Seit Beginn der Städtebauförderung 1993/94 in Prohlis ist es Ziel der Stadtplanung, dieses Gebäudeensemble zu erhalten, zu sanieren und einer öffentlichen Nutzung zuzuführen.

Das Gebäude Gamigstraße 24 wurde mit Fördermitteln der "Sozialen Stadt" 2005 für die Etablierung der Außenstelle der JugendKunstschule und des Palitzsch-Museums einschließlich des Ausbaus des Dachgeschosses umfassend innen und außen saniert.

Im Stadtteil Prohlis gab es in den letzten Jahren eine intensive Diskussion über die Schaffung eines Bürgerhauses mit Gemeinwesen-, Bildungs- und sozio-kulturellen Angeboten in Prohlis. Im Beschluss vom 12. Juli 2012 (Beschluss Nr.: SR/043/2012) verstärkte der Stadtrat sein Engagement für dieses Projekt, indem er zum einen Gelder für den Ankauf des Gebäudes Gamigstraße 26 zur Verfügung stellte und zum anderen ein erstes Nutzungskonzept beauftragte.

In Abstimmung mit der verwaltungsinternen „Fach-AG Bürgerhaus“ sowie basierend auf den Diskussionen mit den Trägern und Akteuren des Gebietes erarbeitete das Quartiersmanagement (QM) ein Nutzungskonzept, die Nutzungswünsche der Akteure mit aufnimmt. Am 28. Juni 2018 beschloss der Stadtrat die Betreibung des Objektes Gamigstraße 26 „Bürgerhaus Prohlis" als Gemeinbedarfseinrichtung (Beschluss Nr.: SR/ /053/2018). zu etablieren.

Die Entwürfe für die Sanierung des Gebäudes Gamigstraße 26 liegen nun vor und sollen im Frühjahr den Vereinen und der Bevölkerung vorgestellt werden.

 zurück zum Seitenanfang